StartseiteAalfangverbot in Niedersachsen

Der Anglerverband Niedersachsen gibt bekannt

Bitte beachten:
Vom 1. November 2021 bis einschließlich 31.01.2022 ist jegliche gezielte und unbeabsichtigte Fischerei sowie Freizeitfischerei / Angelfischerei auf den Europäischen Aal untersagt.

Das Verbot gilt nur in den deutschen Hoheitsgewässern und Gewässern der deutschen Ausschließlichen Wirtschaftszone des ICES-Gebietes und in Brackgewässern, wie Mündungsgewässern, Küstenlagungen und Übergangsgewässern.

Die letzgenannten sog. Brack- und Küstengewässer können von den einzelnen Bundesländern festgelegt werden.

In Niedersachsen wurden folgende Gewässer festgelegt:

ELBE – flussabwärts der Landesgrenze Richtung Hamburg
OSTE – flussab der nördlichen Grenzen der Feldmark “Oberndorf”
WESER – flussab der Landesgrenze Richtung Bremen (Stadtgrenze Bremen)
HUNTE – flussab der Verbindungslinie der Deichscharten bei Huntebrück
EMS – flussab der Papenburger Schleuse
LEDA – flussab des Sperrwerkes

Weitere Informationen entnehmt bitte der Homepage des "AV Niedersachsen"

AnfahrtKontaktImpressumHaftungshinweisDSGVO